Abbrucharbeiten an der Schlossbergklinik

Bestätigung: Keine schützenswerte Substanz im Turm enthalten

Die Abbrucharbeiten an der Schlossbergklinik sind abgeschlossen. Die Arbeiten hatten im November vergangenen Jahres begonnen und konnten aufgrund des Lockdowns vorgezogen werden. Da die Beherbergungsbetriebe in der unmittelbaren Nachbarschaft derzeit geschlossen sind, hat es sich angeboten, diese Situation zu nutzen. Anfang März wurde auch der zugehörige Turm zurückgebaut. Eine mehrmalige Prüfung hatte ergeben, dass dessen Fundamente eindeutig aus Beton, die Sichtbereiche zum Teil sogar aus Spritzbeton, bestehen. Dieser kam zum Beispiel unter den Blechverkleidungen des Turmes zum Vorschein. In westlicher und östlicher Ausrichtung war zudem ein Sichtmauerwerk zur Verblendung verbaut. Aufgrund dieser Tatsachen hatten das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege und das Landratsamt Oberallgäu bestätigt, dass die Fundamente des Turmes nicht schützenswert sind.

 
VOILA_REP_ID=C1257F54:004387CB