ABS 48 | Ausbau München-Lindau

Die Bahnstrecke Lindau-München soll noch schneller, leiser und besser werden. Durch die Elektrifizierung sowie die Erhöhung der Streckengeschwindigkeit und die Einführung der Neigetechnik wird die zukünftige Fahrzeit zwischen München und Zürich deutlich reduziert.

Im Auftrag der Bahnbau Wels aus Österreich, die mit der Gleiserneuerung des Abschnitts Hergatz-Lindau beauftragt war, hat unser Geschäftsbereich Baustoffe | Logistik von Mitte August bis Ende September 2020 für den drei Kilometer langen Streckenabschnitt 15.000 Tonnen Planumsschutzschichten hergestellt und geliefert. Die Durchführung der Eigenüberwachung für die beauftragte Baufirma erfolgte durch die Geiger Baustoffprüfstelle.

VOILA_REP_ID=C1257F54:004387CB