Bodensanierung auf ehemaligem Gelände einer Recycling-Firma

Abteilung Verfahrenstechnik unterstützte bei Projekt

Auf dem ehemaligen Gelände einer Recycling-Anlage im baden-württembergischen Emmendingen entsteht derzeit eine neue Wohnparkanlage. Bevor die Bauarbeiten jedoch beginnen konnten, musste erst der Boden von leichtchlorierten Kohlenwasserstoffen gereinigt werden. 

Hierfür wurde die Geiger Umweltsanierung beauftragt, den Boden auf einer Fläche von rund 150 Quadratmetern auszutauschen. Um den Aushub in der gesicherten Baugrube durchführen zu können, musste der Grundwasserspiegel zunächst durch zwei Brunnen abgesenkt und das anfallende kontaminierte Wasser über eine Wasserreinigungsanlage geklärt werden. Anschließend wurde mit einer Bodenluftabsaugung ein Großteil der Schadstoffe entfernt und durch Aktivkohle gereinigt. Erst nach dieser dreimonatigen „In-situ-Sanierung“, die das Team der Abteilung Verfahrenstechnik direkt vor Ort durchführte, wurde der gereinigte Boden über sechs Meter tief ausgehoben und anschließend mit bauseits gestelltem Material wieder verfüllt. 

Das komplette Sanierungsprojekt dauerte von Mitte Januar bis Ende Mai dieses Jahres.

 
VOILA_REP_ID=C1257F54:004387CB