Sanierung einer ehemaligen Hausmülldeponie

Mit der umfangreichen Sanierung und Sicherung einer ehemaligen Hausmülldeponie in Jettingen-Scheppach wurde die Geiger Umweltsanierung beauftragt. In diesem Zuge werden unter anderem mineralische Abdichtungen, ein Rohrgrabenaushub, die Leitungsherstellung und das Setzen eines Absetzschachtes vorgenommen. Auch Treppen- und Rampenanlagen werden gebaut, eine Winkelstütz- und Gabionenwand erstellt sowie weitere Asphalt- und Pflasterarbeiten durchgeführt.

Herausfordernd ist das Projekt mitunter auch deswegen, da sich im Deponiekörper eine Starkstrom- und Entwässerungsleitung sowie zwei Grundwassermessstellen befinden, die erhalten bleiben müssen. Geplant ist zudem, die Schächte der Entwässerungsleitung in die Deponie zu integrieren. Auch müssen noch geeignete Böden für den Einbau in die Deponie gefunden werden, die sowohl als Profilierung sowie als Trag- und Ausgleichsschicht (Gasentspannungs- beziehungsweise Auflagerschicht) geeignet sind.

Die Schwierigkeit bei diesem Projekt liegt aber auch darin, dass sich die Deponie direkt an einer Kreuzung mit vier Ortsstraßen befindet. Darüber hinaus ist die Fläche relativ klein, was eine gute Schnittstellenabstimmung notwendig macht, um Verzögerungen zu vermeiden. Die Fertigstellung des Projekts ist bis spätestens August 2022 geplant.

 
VOILA_REP_ID=C1257F54:004387CB