Deponie Hölderle

Bauzeit: 11/2018

 

Im Zuge des geplanten Ausbaus der Deponie Hölderle in Balingen, sollten vorab bautechnische Untersuchungen stattfinden. Unterhalb des Oberbodens befindet sich Ölschiefer, der für eine Basisabdichtung nach Deponieverordnung geeignet ist. Die Geiger Umweltsanierung wurde mit dem Bau einer repräsentativen, zweilagigen technischen Barriere mit 25 cm Lagenstärke als Testfeld beauftragt. Der an mehreren Stellen abgebaute Ölschiefer wurde auf der Deponiefläche mit einer Brechanlage und einer Fräse zerkleinert und nach Wasserzugabe verdichtet. Es wurden zwei Testfelder angelegt, um die benötige Wasserzugabe herauszufinden und parallel geologische Untersuchungen durchzuführen können. Das zur Wasserzugabe verwendete Tankfahrzeug zerstäubte und pumpte das Wasser mit Druck in den gefrästen Ölschiefer. Die Verdichtung des Schiefers erfolgte mit Schaffuß- und Glattwalze. Die Oberfläche nach der Verdichtung war für das direkte Auflegen einer KDB geeignet.

VOILA_REP_ID=C1257F54:004387CB