Großprojekt Kreuzerareal in Bad Wörishofen

Start des maschinellen Abbruchs

Pünktlich zum Ende des Sommerbauverbotes in Bad Wörishofen ist Mitte Oktober der erste Geiger-Bagger angerollt und hat den Start des maschinellen Abbruchs auf dem Kreuzerareal eingeläutet. Die Entrümpelungs- und Entkernungsarbeiten des ehemaligen Hotels samt Nebengebäude und Kinosaal laufen bereits seit August dieses Jahres. Die Maßnahmen erfolgen unter erschwerten Bedingungen, da sie möglichst geräuscharm stattfinden. Im Zuge des weiteren Abbruchs werden die bestehenden Gebäude und baulichen Anlagen bis ins Frühjahr 2022 zurückgebaut.

Im Rahmen der Neuentwicklung des Kreuzerareals sollen auf dem 4.200 Quadratmeter großen Grundstück rund 70 Wohnungen, 1.600 Quadratmeter Gewerbeflächen und zwei Tiefgaragengeschosse bis Ende 2024 entstehen. Der Standort ist geschichtsträchtig. Das ehemalige Hotel Kreuzer war vormals das älteste Kurhotel Bad Wörishofens und die erste Adresse in der Stadt für namenhafte Persönlichkeiten, Filmgrößen und Politiker. Aufgrund der Historie und zentralen Lage mitten in der Innenstadt und an der Fußgängerzone Bad Wörishofens wurde vergangenes Jahr bereits ein Realisierungswettbewerb gemeinsam mit der Stadt Bad Wörishofen durchgeführt, um die bestmögliche Neubebauung des Kreuzerareals zu eruieren und umzusetzen.

In das Großprojekt sind zeitgleich mehrere Geschäftsfelder der Geiger Unternehmensgruppe involviert.

 
VOILA_REP_ID=C1257F54:004387CB