Manuelle Sanierung | Qualitätsgerecht und bewährt

Zuverlässige Technik für begehbare Bereiche
Im Hoch- und Tiefbau gehört die Instandsetzung von Beton- und Mauerwerkschäden seit Jahren zum Leistungsstandard. Die daraus bekannten und bewährten Sanierungsverfahren wurden für die Kanalsanierung erfolgreich adaptiert.

Betonsanierung nach SIVV-Richtlinien

In begehbaren Kanälen, Schächten oder Bauwerken können kompetent und zuverlässig Schäden behoben werden. Zum Leistungsstandard gehört die Sanierung von Rissen, Löchern, schadhaften Fugen und fehlenden Wandungsteilen. Ausgebrochene Rohreinbindungen werden erneuert, Ablagerungen entfernt und Gerinne repariert.

Die Untergrundvorbereitung umfasst das Entfernen von losem Material, Rost, Öl und Fett. Eventuell muss auch die Oberfläche getrocknet werden. Als nächstes gilt es, die Schadstellen auszufräsen und zu reinigen. Vorhandene Grundwassereinbrüche werden durch das Injektionsverfahren gestoppt. Bei Bedarf können komplette Gerinne mit Halbschalen aufgebaut werden. Alle Sanierungstechniken entsprechen den SIVV-Richtlinien.

Die Komplettsanierung von beschädigten Abscheidern im NBT-System rundet unser Leistungsspektrum ab.

<< zurück